Blog – mehr als ein Online Tagebuch

Eine der typischen Entwicklungen, die oft mit dem „Web 2.0“ genannt werden, sind Blogs. Ursprünglich ist ein Blog eine Art „Tagebuch“. Wie in einem realen Tagebuch werden Texte in chronologischer Form aufbereitet und angezeigt. Moderne Websites, die auf einem Blogsystem basieren, haben häufig mit einem „Online-Tagebuch“ kaum noch etwas gemein.

Lediglich die chronologisch sortierten Beiträge einer News-Seite erinnern an einem Blog. Inzwischen besitzen Blogsysteme eine Vielzahl an Funktionen, die in vielen Bereichen denen eines richtigen CMS in nichts nachstehen.

Erst durch Blogs wurde das Medium Web zum wirklichen „Mitmach-Internet“. Diese Veränderung brachte es mit sich, das der Besucher einer Webpräsenz nicht nur der passive Besucher ist, sondern durch verschiedene Möglichkeiten, aktiv bei der inhaltlichen Gestaltung von Webseiten mitwirken kann.

Vorteile

Der größte Vorteil ist, das Sie als Seitenbetreiber so gut wie alle Inhalte Ihrer Website komplett selbständig bearbeiten können. Sie können beliebig viele Inhalte erstellen, ändern und löschen. Alle Inhalte (Texte, Bilder, Links, Tabellen, Videos) werden von Ihnen allein verwaltet. Eine einfach zu bedienende Oberfläche hilft Ihnen bei der Bearbeitung.

Blog bedeutet Interaktion

Der aktive Besucher eines Blogs kann zu jedem gelesenen Artikel einen Kommentar hinterlassen. So entsteht eine Kommunikation zwischen Ihnen und Ihren Besuchern.

Brauche ich ein Blog?

Ein Blog lässt sich sehr vielschichtig einsetzen. Die folgenden Ausführungen können helfen zu entscheiden, ob Sie einen Blog nutzen wollen.

Das private Blog

In einem Blog werden Ihre Texte (Einträge) automatisch chronologisch sortiert – der neueste Eintrag steht immer an der ersten Stelle. So lässt sich ein „Online – Tagebuch“ erstellen. Auf Ihrer eigenen Domain wird Ihr Blog installiert. Die Möglichkeiten hier sind sehr vielfältig. Ich berate sie gern.

Das Blog eines Vereins

Was gibt es Neues in Ihren Vereinsaktivitäten? Halten Sie online Ihre Mitglieder auf dem Laufendem und informieren Sie über Neuigkeiten. Für Vereine gibt es kaum eine einfachere Möglichkeit, sich modern und aktuell im Netz zu präsentieren. Lassen Sie sich beraten – für gemeinnützige Vereine sind Sonderpreise möglich.

Besonderheiten, die genutzt werden können

Nutzer Ihrer Website haben die Möglichkeit, einen so genannten RSS-Feed zu abonnieren, um sich über Ihre neuesten Inhalte auf dem Laufenden zu halten.
Bogosphäre: Sie können sich mit anderen Blogs verlinken („Trackback“), deren Inhalte zitieren und somit einer breiten Öffentlichkeit eine erweiterte Möglichkeit der Meinungsbildung geben. Mit interessanten Artikeln kann man so die Besucherzahlen erhöhen und somit eine erhöhte Aufmerksamkeit erreichen.
Nutzer Ihres Blogs können zu einzelnen Artikel Kommentare hinterlassen, welches ein hilfreiches Feedback sein kann. Ferner können so lesenswerte Diskussionen entstehen.

Geschäftlich genutze Blogs

Für Firmen sind Blogs eine sehr gute Möglichkeit, kostengünstig, zeitnah und offen mit Kunden zu kommunizieren. Viele Firmen betreiben eigene Blogs um über Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Jedes Blog bietet die Möglichkeit, die Einträge als RSS-Feed zu abonnieren. Jeder Besucher hat so die Möglichkeit, sich zeitnah über Neuigkeiten, die auf Ihrem Blog stehen, zu informieren. Sie können auf die Minute genau jegliche Art von Informationen veröffentlichen. Einige Bespiele:

  • Produkt Neuheiten
  • Aktuelle Angebote
  • Werbemaßnahmen
  • Support – Infos
  • Termine
  • Event-Ankündigungen

Seriöse Firmen-Blogs sollten daher Teil eines Gesamtkonzeptes sein und nah auf die Bedürfnisse der Zielgruppen zugeschnitten sein.

Nachteile

Echte Nachteile gibt es wenige. Ob für Ihr Vorhaben ein Blogsystem genügt oder ein CMS zum Einsatz kommen sollte, muss im Einzelfall besprochen werden.

Entscheidungshilfe

Sie möchten die Inhalte Ihrer Website eigenständig bearbeiten und die volle Kontrolle über Ihre Website besitzen? Dann ist sicher ein Blogsystem für Ihr Vorhaben geeignet. Wenn jedoch eine sehr große Fülle von Informationen verwaltet werden müssen und diese von mehreren Personen bearbeitet werden sollen, kann ein CMS die bessere Wahl sein.

Back To Top