Buch Rezensionen im neuen Glanz

Screenshot: Buchbesprechungen im Literatur BlogSeit bereits 2006 betreibe ich zusammen mit der Literaturwissenschaftlerin Sybille Benedict-Rux den Literatur-Blog. Sie berichtet Lesenswertes rund um das Buch und den Buchmarkt. Auch wenn sich der Buchmarkt teilweise radikal durch das Web ändert, so ist die Nachfrage nach dem gedrucktem Buch nach wie vor hoch.Während bei einem Buch 4 Jahre auf dem Markt einen überschaubaren Zeitraum darstellen, sind 4 Jahre im Web eine halbe Ewigkeit. Das Web lebt von ständigen Veränderungen und Trends. Als Webentwickler habe ich die Aufgabe, echte Trends von kurzfristigen Hypes zu unterscheiden und festzustellen, welche neuen Technologien in welches Projekt einfliessen können oder müssen.

Buch Rezensionen – was muss neu?

Als ich mich entschloss, dem Literatur-Blog einen einem Relaunch zu unterziehen, habe ich zunächst eine Bestandsaufnahme gemacht, um Schwachstellen zu finden.

Dabei kamen folgende Dinge zu Tage:

  • Das gesamte Design machte einen zu nüchternen und beinahe schon langweiligen Endruck.
  • Das Schriftbild der Überschriften und Fliesstexte war von der Farbgebung und dem Zeilenabstand als wenig leserfreundlich einzustufen.
  • Es fehlten einige Navigationen, wenn man einen Artikel komplett zum Lesen aufrief.
  • Die Suchfunktion war an einer denkbar schlechten Position untergebracht, sodass sie kaum genutzt wurde. Dies ist jedoch bei inzwischen rund 300 Buchrezensionen ein hilfreiches Mittel, bestimmte Artikel zu finden.
  • Im Hinblick auf die Onpage – Suchmaschinenoptimierung gab es ein paar kleine Defizite.
  • Die teils stark benutzte Kommentarfunktion hatte wenige Designparameter, so dass einzelne Kommentare nicht sehr sauber dargestellt wurden.
  • Zu lange Archiv-Navigation (pro Monat ein Link) machten einen unübersichtlichen Eindruck.
  • Die Einbindung von Werbung war kaum in das vorhandene Webdesign integriert.

Da der Blog auf dem System WordPress basiert, hieß es nun, ein neues WordPress Theme zu entwickeln. Doch bevor ich mich ans Coden machte, „malte“ ich das neue Design in einem Grafikprogramm. So habe ich Photoshop angeschmissen und versucht ein Webdesign zu erstellen, welches moderner und übersichtlicher wirkt, aber nicht zu anders sein sollte, denn die Besucher sollen „ihren“ Blog wieder erkennen. An diesem Prozess habe ich meine Kollegin Frau Benedict-Rux teilhaben lassen und zusätzlich meine Frau einbezogen.

Nachdem das Rohdesign fertig war, ging es an die eigentliche Programmierung. Dies ist ein recht aufwändiger Arbeitsprozess, denn hier müssen einige Dinge beachtet werden:

  • Erstellung von sauberen HTML / CSS – Code, welcher sich durch kurze Ladezeiten unter Einhaltung geltender Webstandards auszeichnet.
  • Mehrfache Prüfungen des Design auf unterschiedlichen Browsern, Monitor-Auflösungen und Betriebssystemen.
  • Ausführliches Testen der einzelnen Funktionen unter diversen Bedingungen

Als dann all diese Maßnahmen zur Qualitätssicherung durchgeführt und keine nennenswerten Fehler mehr vorhanden waren, konnte das WordPress Theme komplett vom lokalen Server in den produktiven Betrieb genommen werden. Hier wurden einige WordPress Widgets eingerichtet und das Menü angepasst. Die eingesetzten WordPress Plugin‘s wurden auf deren Funktion überprüft und in aktivierten Zuständen innerhalb des neuen Themes integriert.

Zum Schluss kamen die Werbeblöcke ins Script und so ist der Relaunch des Literatur-Blogs abgeschlossen.

Ich hoffe, der Leserschaft des Literatur Blogs ab sofort noch mehr Freude beim Lesen der Buch Rezensionen zu bereiten.

Hinterlasse Sie gern einen Kommentar

Back To Top