Webdesign Praktikum

Die Berufsschule Eutin ist nicht nur für die regionalen Schüler da, sie kooperiert auch auf europäischer Ebene unter anderem mit einer Schule in Kolin (Tschechien). Dort lernen Schüler unter anderem Programmiersprachen wie HTML oder JavaScript. In regelmäßigen Abständen verbringen einige Schüler eine gewisse Zeit in dem jeweiligen Partnerland.

So wurde ich gefragt, ob zwei tschechische Schüler in meiner kleinen Onlineagentur ein zweiwöchiges Webdesign Praktikum absolvieren könnten.

Nachdem ich in 2002 einen Schüler im Zuge des „Schüler helfen Leben“ – Projektes für einen sozialen Tag betreute, sagte ich dem Koordinator des europäischem Projektes zu.

Eine EU-Website

Es war von Anfang an klar, dass die beiden jungen Praktikanten eine Website über das europäische Projekt erstellen sollten. Grundkenntnisse in HTML, CSS und JavaScript brachten die beiden mit. Jedoch fehlten noch die Erfahrungen weitergehender Arbeiten wie der Domain Registrierung und der Einrichtung eines Hosting-Paketes. Ferner benötigten sie Hilfe bei der Installation und Einrichtung eines CMS wie zum Beispiel „WordPress“.

Da meine Praktikanten kein deutsch verstanden und ich kein tschechisch spreche, fand die Kommunikation auf englisch statt. So waren die zwei Wochen auch eine willkommene Auffrischung meiner englischen Sprachkenntnisse.

Nachdem wir die typischen Arbeiten rund um die Erstellung einer Homepage besprochen hatten, recherchierten die sehr engagierten Praktikanten einen passenden Domainnamen und wir unterhielten uns über einen passenden Hosting Provider. Als nächsten Schritt erklärte ich den beiden das System WordPress. Um eine WordPress-Webseite erstellen zu können, bedarf es mindestens Grundkenntnisse zu den einzelnen Bestandteilen eines WordPress-Systems. Diese sind – neben dem Hauptsystem – das Theme und Erweiterungen, die Plugins genannt werden.

Im Zuge der Erstellung der Website behandelte ich folgende Punkte mit den Praktikanten:

  • Installation des Themes
  • Anpassung und Konfiguration des Themes
  • Installation von Plugins und deren Inbetriebnahme
  • Erstellung der Seiten inkl. der Erstellung einer Navigation (Menü).
  • Da ein Theme die groben Design-Elemente mit bringt, kann man recht zügig das endgültige Webdesign erstellen und an die gewünschte Optik anpassen. Anhand des „Customizer“ haben wir Farben, Abstände und letztlich das Layout bearbeitet.
  • Wir alle betrachten Internetseiten oft auf Smartphones. Daher haben wir uns auch um das „Responsive Webdesign“ gekümmert. Hier wird eingestellt, wie eine Website auf kleinen Displays angezeigt und genutzt wird.
  • SSL: Sicherheit ist ein wichtiger Bestandteil einer Homepage. Somit haben wir das kostenfreie SSL-Zertifikat „Lets encrypt“ eingerichtet die Website entsprechend angepasst.

Neben der Erarbeitung der Website habe ich mit den beiden weitere Themen besprochen, die ebenfalls zu den täglichen Dingen in einer Onlineagentur allgegenwärtig sind.
Wir sprachen über Online Marketing. In erster Linie behandelten wir die Möglichkeiten und Maßnahmen im Bereich SEO – also der Suchmaschinenoptimierung.

Inhalt der Website

Vollkommen selbständig haben meine Webdesign Praktikanten sich mit den Lehrern der Eutiner Berufsschule um die Inhalte der Website beschäftigt. Eigenständig haben sie die Texte eingebunden, Fotos hochgeladen und das Menü angepasst.

Hinsichtlich kurzer Ladezeiten und besserer Integration haben wir einige Grafiken und Fotos gemeinsam optimiert und somit die Qualität der EU-Website verbessert.

Feedback der Schüler zum Webdesign Praktikum

Schmackhafte Süßigkeiten aus Tschechien, die ich als Dankeschön erhielt, kann man als Erfolg des Praktikums werten. Viel wichtiger ist jedoch, dass die beiden mir mehrfach sagten, dass sie sehr viel gelernt haben und das erworbene Wissen selbst anwenden wollen.

Das „Webdesign Werkstück“ der Praktikanten

Seit einigen Tagen ist nun die Website online. Unter der Adresse www.startup-classroom.eu ist die Seite erreichbar. Rein inhaltlich wird sie von Lehrern der Berufsschulen betreut.

startup-classroom-eu - Projekt des Webdesign Praktikum
Screenshot der Website "startup-classroom.eu" Das Foto zeigt die tschechischen Schüler in de Berufsschule Eutin.

Fazit

Mir hat es große Freude gemacht, den beiden Praktikanten das Thema Webdesign und Homepage Erstellung zu beschreiben und aktiv zu zeigen. Schön, dass Michal und Matej nun sagen können, ein EU-Projekt selbst erstellt und gestaltet zu haben.

Hinterlasse Sie gern einen Kommentar