Wer ist eigentlich KScreen?

Hinter KScreen Web Dienstleistungen stehe ich – Karsten Schröder, Baujahr 1969.
Seit 1999 arbeite ich als Internet-Dienstleister und Webdesigner im Bereich Webentwicklung für kleine und mittelständische Firmen, Vereine sowie für Einzelunternehmer.

Den Agentur-Alltag habe ich als Angestellter in Kiel kennen gelernt und schon früh die Projektleitung für diverse Projekte übernommen. Von der Beratung über die konzeptionellen Arbeiten bis zur (grafischen und technischen) Umsetzung gehören sämtliche Vorgänge zu meiner tägliche Arbeit.

Die geplatzte „Internet-Blase“ und die damit natürliche Bereinigung der Branche brachte mich zur Gründung meiner Selbständigkeit als Webentwickler.

Warum KScreen als Web Dienstleister?

Als gelernter Kaufmann habe ich meine Erfahrungen aus dem Einzelhandel mit den kreativen und technischen Kenntnissen im Bereich Webentwicklung kombiniert.
Das Ergebnis ist eine flexible Arbeitsweise, die folgende Merkmale aufweist:

  • Persönlich: individuelle Beratung
  • Zielorientiert: Neutrale, objektive Bedarfsanalyse um Ihre Ziele zu erreichen.
  • Kreativ: Farben, Formen, Ideen – ich setze Vorstellungen um.
  • Fair: Günstige Preisgestaltung – bei mir zahlen Sie nicht für jeden Mausklick.
  • Transparent: Sie haben stets einen Einblick auf den Projektverlauf.
  • Zeitnah: Zügige Abwicklung Ihres Auftrages.
  • Kompatibel: Hoher Qualitätsanspruch – barrierefrei, suchmaschinenfreundlich und konform zu aktuellen Webstandards.

Auch wenn im Bereich der Internet – Dienstleistungen vieles über elektronische Kommunikation geführt und abgewickelt werden kann, so bevorzuge ich das persönliche Gespräch.
Kontaktieren Sie mich doch einfach mal.

Wie entstand der Name KScreen?

Während meiner „Multimedia – Ausbildung“ empfahl man mir, eine Entscheidung zu treffen. Möchte ich eher für Druckerzeugnisse (engl. „print“) erstellen oder für den Bildschirm (engl. „Screen“) arbeiten? Beides in adäquater Qualität anzubieten, schien damals unrealistisch.

Als ich mich für den „Screen“ entschied, steckte das Internet teilweise noch in den Kinderschuhen, bestenfalls in der Pubertät. Wer damals Produktionen für den Bildschirm entwarf, entwickelte Image-CD’s oder Produktkataloge auf CD, die auf Röhren-Monitoren mit einer maximalen Diagonale von 17″ dargestellt wurden. Die Nachfrage zur erstellung einer Homepage war begrenzt.

Aus einer kreativen Laune heraus kombinierte ich meine Namens-Initialen „KS“ mit dem englischen Begriff „screen“. Das Ergebnis war zunächst eine Wortspielerei und kurz darauf beschloss ich, meine Dienstleistungen unter dem Namen „KScreen“ anzubieten.

Kscreen – wie spricht man es aus?

Da es sich um ein Phantasie-Wort handelt, gibt es keine offizielle Form der Aussprache.
Wenn Sie mich anrufen (04523 – 880 31 31), melde ich mich mit „Käi Skrien“ 😉