Medienübergreifender „Home“ – Start: Tag der Umwelt 2009

Wer in der modernen Welt einen Film sehen möchte, hat die Qual der Wahl. Einige gehen nach wie vor zum richtigen Film-Erlebnis ins Kino mit exzellenter Ton- und Bildqualität. Andere warten, bis der gewünschte Streifen auf DVD erschienen ist und sehen sich den Film über die heimische Surround-Anlage an. Inzwischen kann man fast alles, bevor es im Fernsehen gesendet wird, in oft noch mäßiger Qualität auf Youtube sehen…

Tag der Umwelt 2009 – der Film

Welches Medium man auch immer den Vorzug gibt, den Start des Umweltfilms „Home“ am 05. Juni 2009 wird wohl jeder mitbekommen. Dabei wird es egal sein, ob man sich auf Youtube aufhält, den Fernseher einschaltet, an einer Großbild-Leinwand vorbei kommt oder ins Kino geht.

Wie freshzweinull (Seite existiert nict mehr) berichtet, wird am 05. Juni der Cross-Plattform-Film „Home“ zum Tag der Umwelt zeitgleich über verschiedene Medien veröffentlicht. So wird nicht nur erreicht, das ein möglichst großes Publikum den Film (zum Teil kostenlos) sehen kann. Aus Marketing-Sicht ein neues und bemerkenswertes Vorgehen. Der zeitgleiche Start des Films soll folgende Medien bedienen:

  • Fernehen (n-tv, 05. Juni 2009 – 21:10 Uhr)
  • Kino
  • Youtube
  • Public Viewing / Open Air

Darüber hinaus wird es über Google Maps die Möglichkeit geben, geographische Zusatz-Informationen zu erhalten.

Inhaltlich geht es bei dem Film um das aktuelle Thema Nummer 1: Unsere Umwelt und die Zerstörung unseres Planeten durch den Menschen. Der Film dürfte nicht nur inhaltlich herausragend und wichtig sein, auch ein hohes filmtechnisches Niveau ist zu erwarten. Der Fotograf Yann Arthus-Bertrand hat die Regie übernommen und Luc Besson produzierte den Film.

Die Menschen, die den Film weder im Kino, noch übers Internet sehen können, werden vermutlich die noch fehlenden Medien nutzen können. Ich erwarte, das es den Film „Home“ auch auf DVD geben wird und er als Download über iTunes vertrieben wird.

Man darf sich also auf den Tag der Umwelt dieses Jahr freuen, aber gleichzeitig gespannt sein, welche Auswirkungen der Film auf unsere Gesellschaft, politische Entscheidungen und dem Zustand unseres Heimatplaneten haben wird.

Hinterlasse Sie gern einen Kommentar

Back To Top