Wien mit Street View

Schleswig-Holsteinische Datenschützer haben im Oktober 2008 juristisch erreicht, das Google keine Street View Fotos in Schleswig-Holstein für den eigenen Dienst Google Maps erstellen darf. Doch der Trend, unsere Städte und Straßen mit echten Fotos abzulichten und für jedermann auf virtuellen Landkarten öffentlich einsehbar zu machen, hält an.

Screenshot der Street View aus Wien

Wie netzwertig berichtet, gibt es eine recht umfassende Street View – Ansicht der Stadt Wien. Ob es die Staatsoper oder der Stephansdom ist, einen sehr großen Teil der Stadt Wien lässt sich so virtuell bereisen. Neben einer guten Bildqualität bietet die Straßenansicht Navigationspfeile, mit denen man sich virtuell auf der Stelle drehen und so eine 360° Rundumsicht genießen kann. Darüber hinaus lässt sich etwas nach unten und nach oben schwenken. Die Zoom-Funktion, mit der man den Bildausschnitt ändern und beim heran zoomen Details besser erkennen kann, wird Datenschützern sicher ein Dorn im Auge sein, denn auf einigen Bildern aus Wien kann man recht nah an Hausfronten heran zoomen und somit nicht nur öffentliche Schaufenster-Auslagen, sondern auch in Privaträume hineinsehen, die nicht mit einer Gardine den Blick verdecken.

Technisch ist die Street View -Funktion faszinierend und man kann Stunden damit verbringen, sich Gegenden anzusehen, die entweder zwecks Urlaubsplanung interessant sind oder man sich über Gegenden informieren möchte.

Datenschutzrechtlich ist das Thema nach wie vor ein schwieriges Terrain, denn wer möchte sich beim Frühstücken im Netz sehen – und das dauerhaft?

Hinterlasse Sie gern einen Kommentar

Back To Top