Webdesign Trend – schmutzig?

Weißer Hintergrund und dunkle Schrift, glanzvolle Navigationselemente und spiegelnde Buttons. So kann man viele Webseiten beschreiben, denn der Aqua-Look ist sehr häufig zu finden. Seit einiger Zeit finden sich immer mehr „schmutzige“ Webseiten. Der so genannte „Grunge Webdesign“ – Trend ist unübersehbar auf vielen Seiten zu finden. Ob es private Blogs, Agenturseiten von Fotografen oder Imageseiten von Rockbands sind – der Saubermann – Look ist absolut nicht immer das Beste.

Da werden Elemente verwendet, die eigentlich nicht zum guten Ton gehören. Kaffeeränder schimmern im Hintergrund, Eselsohren, zerknittertes Papier, abgerissene Kanten oder die Büroklammer, die das Layout „festhält“. Die Liste an Möglichkeiten, ein Webdesign schmutzig aussehen zu lassen, ist lang.

Ob man einfach ein Layout auf Papier erstellt und es scannt oder mehr oder weniger aufwendig im Photoshop erzeugt – das Ergebnis ist oft ein realistisch aussehendes Grunge Design.

Wenn Sie Interesse an einem „schmutzigen Webdesign“ haben, nehmen Sie gern Kontakt auf.

Hinterlasse Sie gern einen Kommentar

Back To Top