Schnelles & selbständiges Erstellen einer Homepage: Mit einem Baukasten?

Baukasten HomepageSeit einiger Zeit zeigen einige Anbieter werbewirksam, wie einfach und schnell man seine eigene Homepage mit einem „Baukastensystem“ zusammen klicken könne. Die Idee dahinter ist nicht sonderlich neu. Software – Programme, die einem suggerieren, jeder könne ohne Programmierkenntnisse eine professionelle Homepage erstellen, gab und gibt es jede Menge. Man könne sogar den Eindruck bekommen, es gäbe gar keine Alternative zu einer „Baukasten Homepage“, in der man per Klick & Go die Webseite fertig habe.

Als Webentwickler habe ich mir solche Angebote näher angesehen. Neben der berechtigten Kritik an den Systemen möchte ich später fairerweise nennen, für wen es durchaus sinnvoll sein kann, die Homepage selber zu machen und nicht auf einen Dienstleister wie mich zurück zu greifen.

Bevor man die Nachteile benennen kann, beschreibe ich im Folgenden wie der Ablauf für gewöhnlich eines Webseiten-Projektes abläuft:

  1. Nach einem Vorgespräch bekommt der potentielle Kunde mein Angebot.
  2. Nach der Auftragsvergabe erstelle ich ein oder mehrere Designvorschläge. Diese zeigen, wie die spätere Website aussehen wird. Layout, Farben, Schriftgrößen, Typografie, etc. werden so ersichtlich. Sofern gewünscht, erhält mein Kunde ebenfalls Responsive Webdesign – Vorschläge, die zeigen, wie seine künftige Homepage auf einem Smartphone oder Tablett-Computer aussehen wird. Ebenfalls lassen sich aus den Designvorschlägen interaktive Elemente ersehen.
  3. In gemeinsamen Gesprächen werden grafische Änderungswünsche eingearbeitet und so ein endgültiger Entwurf erstellt.
  4. Sofern die Entscheidung für ein Design getroffen wurde, beginne ich mit der eigentlichen Programmierung der Website. Diese Arbeiten erfordern umfangreiche Kenntnisse diverser Script-Sprachen wie z.B. HTML, CSS, JavaScript und PHP.
  5. Mein Kunde kann in der Regel während der Programmierarbeiten den Arbeitsstand online einsehen. So kann er auf grafische Details Einfluss nehmen und ich auf Entwicklungen, die sich ggf. ergeben, reagieren.
  6. Sämtliche Programmierungen werden von mir so durchgeführt, dass eine saubere Indezierung aller relevanten Inhalte durch Suchmaschinen durchgeführt werden kann.
  7. Sofern es sich um ein Projekt handelt, welches dem Kunden die eigenständige Bearbeitung der Inhalte ermöglicht, kann mein Kunde ab einem bestimmten Zeitpunkt Texte einfügen, Bilder hinzufügen und auf einen Grossteil der Inhalte Einfluss nehmen.
  8. Sobald ich die Gestaltung und Programmierung weitgehend abgeschlossen habe und alle Inhalte integriert sind, führe ich umfangreiche Prüfungen zur Qualität durch:
    1. HTML und CSS wird auf validen Code geprüft.
    2. Wird die Homepage und alle Unterseiten auf allen Browsern und in allen Betriebssystemen so dargestellt, wie gewünscht?
    3. Funktionieren alle Elemente wie Links, Menüs, Slideshows, Bildergalerien, Kontaktformulare, etc. unter allen Bedingungen so, wie gewünscht?
    4. Wird die Website schnell geladen oder muss ggf. mit speziellen Codes nachgeholfen werden?
  9. Diese und weitere Faktoren haben Einfluss auf die Performance einer Website und damit auch auf die Resonanz der Besucher. Ferner haben solche Faktoren auch Einfluss auf die Positionen in Suchmaschinen.
  10. Nachdem alle Arbeiten abgeschlossen sind, wird die neue Website live geschaltet. Häufig installiere ich ein Statistik-Programm auf dem Server, über welches der Kunde die Zugriffe auf seine neue Homepage einsehen kann.

Nachteile des „Zusammenklicken“ einer Homepage per Baukasten

Die hier genannten Nachteile gelten nicht für alle Angebote, doch häufig finden sich 2-3 der folgenden Punkte:

  • Der wohl offensichtlichste Nachteil ist, dass man sich als Webseiten-Betreiber abhängig vom Provider und / oder einer entsprechendem Software macht. Webseiten, die man mit einer Software von Provider A erstellt hat, lassen sich in der Regel nicht auf dem Server von Provider B betreiben.
  • Je nach gewählten Angebot muss man laufende Kosten für den Betrieb der Homepage beachten.
  • Die Möglichkeiten im Bereich Design sind häufig sehr eingeschränkt. Wenn es darum geht, konsequent ein festgelegtes Design (Farben, Schriften, etc.) umzusetzen, gerät man schnell an die Grenzen.
  • Da die Baukasten-Systeme häufig auf starren Vorlagen basieren, kann kaum ein individuelles Layout erstellt werden.
  • Einige per Baukasten erstellte Homepages besitzen in der Fußzeile einen Link zum Einloggen und / oder einen Link zum Anbieter. Diese ist nicht nur versteckte Werbung, sondern kann von Suchmaschinen negativ gewertet werden.
  • Der Funktionsumfang ist oft stark eingeschränkt. Möchte man bestimmte Funktionen oder Inhalte (z.B. Bildergalerie, Slideshow, Blog, Forum, Shop, etc.) nutzen, so sind diese entweder nicht möglich oder schwer einzubinden.
  • Auch wenn man als Nutzer solcher Software keine einzige Zeile HTML zu sehen bekommt, so wird im Hintergrund ein solcher Code erstellt. Auf die Qualität des Codes hat man jedoch keinen Einfluss. Das Ergebnis kann ein fehlerhafter oder zumindest überdimensionaler Quelltext sein, der eingeschränkte Chancen auf gute Suchmaschinen – Positionen bietet. Man muss leider auch davon ausgehen, dass die Website nicht unter allen gängigen Browsern fehlerfrei funktioniert.
  • Moderne Webseiten sollten so konstruiert sein, dass sie auf kleinen Bildschirmen (Smartphones / Tabletts) angepasst dargestellt werden. Diesen Anspruch an responsives Webdesign erfüllen die meisten Angebote nicht.
  • Abschliessend möchte ich erwähnen, dass es nicht oder eingeschränkt möglich ist, Buttons oder ähnliche Elemente der sozialen Netzwerke (Facebook, twitter, etc.) in die eigene Homepage einzubinden.

Ob und wie stark man die Nachteile als solche ansehen mag, hängt vom persönlichen Anspruch ab.

Für wen eine selbst erstellte Homepage geeignet ist

Wer eine private Homepage ohne nennenswerte Ansprüche erstellen will und auf die oben genannten Nachteile in Kauf nehmen mag, kann getrost eine Homepage Baukasten Software nutzen. Ferner kann eine solche Website sinnig sein, wenn Sie wenige Inhalte für einen kurzen Zeitraum online stellen möchten und / oder nicht auf Besucher von Suchmaschinen angewiesen sind.

Wer jedoch eine professionelle Website, die oft auch kommerzielle Ziele verfolgen soll, benötigt, sollte einen Web-Dienstleister mit der Konzepterstellung, Gestaltung und Programmierung beauftragen.

Fazit:

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, eine neue Homepage oder Website zu erstellen, sollten Sie sich individuell von einem Webdesigner beraten lassen. Danach sollten Sie entscheiden, ob Sie sich für eine Baukasten Homepage oder eine professionell produzierte Website entscheiden.

Hinterlasse Sie gern einen Kommentar

avatar
Harro
Gast
Harro

Sehr informativer Artikel. Ich habe mich auch mal mit dem Thema befasst und kann dem ganzen nur beisteuern. Denn wer als Unternehmen seine Seite unprofessionell und so-la-la zusammenstellt, ist selber Schuld, dass keine Aufträge eintrudeln. Denn ich als Endverbraucher mache mir als erstes ein Bild vom Unternehmen über dessen Webseite.